DFG fördert Wissenschaftliches Netzwerk “Mahl und Text”

Die DFG fördert ein interdisziplinär aufgestelltes Netzwerk von acht Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern aus unterschiedlichen Universitäten in Deutschland, den Niederlanden und der Schweiz. Das Netzwerk ist organisatorisch an der TU Dresden angesiedelt und wird in den kommenden drei Jahren Druckdas Verhältnis von rituellen Transformationsprozessen des frühchristlichen Mahles und der handschriftlichen Überlieferung zentraler Mahltexte im Neuen Testament und aus der Alten Kirche untersuchen. Das erste Treffen des Netzwerkes findet vom 7.2.2017 bis 9.2.2017 in der Evangelischen Akademie in Meißen statt, bei dem der Text von Justins Apologie untersucht wird.

Mitglieder des Netzwerkes sind:

Das Wissenschaftliche Netzwerk beschreitet einen multitextuellen Zugang zur Entwicklungen des frühen Mahls. Dieser Ansatz zielt nicht darauf ab, den „Ur‐“ bzw. Ausgangstext der jeweiligen Mahltexte zu rekonstruieren, sondern die jeweiligen Mahltexte aus der Alten Kirche (Justins Apologie, Didache, Apostolische Väter) und dem Neuen Testament (insb. die sog. “Abendmahlstexte” in den Evangelien und im 1 Kor) variantensensitiv zu erschließen und die Textgeschichte an Hand einer vergleichenden Untersuchung der hss. Überlieferung im Gegenüber zur ritualgeschichtlichen Entwicklung zu beschreiben.

Update Mitgliederliste


Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in News, Projekte und verschlagwortet mit , , , von Jan Heilmann. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Jan Heilmann

Seit August 2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Evangelische Theologie an der TU Dresden; 2013 Prüfung zum Dr. theol.; 2012–2013 Lehrkraft für besondere Aufgaben (Biblische Theologie: Altes und Neues Testament) an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster; 2011–2013 Lehrbeauftragter für Alte Geschichte an der Universität Siegen; 2010–2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Exegese und Theologie des Neuen Testaments, Geschichte des Urchristentums und am Käte Hamburger Kolleg „Dynamics in the History of Religions“ an der Ruhr-Universität Bochum; 2004–2012 Studium der Evangelischen Theologie, Geschichte und Germanistik in Bochum und Wien (2007 B.A.; 2009 M.Ed.; 2012 Staatsexamen Ergänzungsfach Germanistik)

Ein Gedanke zu „DFG fördert Wissenschaftliches Netzwerk “Mahl und Text”

  1. Pingback: 3. Netzwerktreffen zur Didache | Eastern Non-Interpolations

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.