Themenheft “Bibelkunde” Forum Exegese und Hochschuldidaktik

Das zweite Heft der Zeitschrift “Forum Exegese und Hochschuldidaktik. Verstehen von Anfang an” ist erschienen. Das Heft setzt sich mit Fragen des Lehren und Lernens von Bibelkunde im akademischen Unterricht auseinander. 

Übersicht über den Inhalt

Hauptbeiträge:
Lukas Bormann: Nur ein einziges Buch Bibelkunde als hochschuldidaktische Herausforderung in den modularisierten Studiengängen der Ev. Theologie.

Matthias Hopf:
Bibelkenntnis statt Bibelkunde Erwägungen zum Umgang mit biblischen Texten in der Integrationsphase des Pfarramts-/Masterstudiums.

Thomas Wagner: Bibelkunde als E-Learning-Kurs Eine Projektskizze. Weiterlesen

Digital Humanities und Exegese – hochschuldidaktische Perspektiven und Lehr-/Lernziele

Das vierte Themenheft der fachspezifischen hochschuldidaktischen Zeitschrift “Forum Exegese und Hochschuldidaktik: Verstehen von Anfang an” ist erschienen. Es steht unter dem Thema “Digital Humanities”, das im Rahmen der folgenden Beiträge entfaltet wird:

Patrick Sahle lotet in seinem Beitrag mit dem Titel “Digital Humanities und die Fächer. Eine schwierige Beziehung?” das Verhältnis der klassischen Geises- und Kulturwissenschaften zu den Digital Humanities aus. Kevin Künzl und Fridolin Wegscheider beschreiben aus studentischer Perspektive die Faszination der Digital Humanities und zeigen auf, welche Grundlagen der Digital Humanities ihres Erachtens in das Studium der exegetischen Fächer integriert werden sollten. Tobias Flemming erörtert das Potential des Lernens an Handschriften im Rahmen einer Lehr-Lehr-Veranstaltung, in dem das New Testament Virtual Manuscript Room didaktisch genutzt wird. Juan Garcés und ich geben unter dem Titel “Digital Humanities und Exegese. Erträge, Potentiale, Grenzen und hochschuldidaktische Perspektiven” einen Überblick über den aktuellen Stand der Implemantation von Methoden der Digital Humanities in die neutestamentliche Wissenschaft und diskutieren Potentiale und Grenzen für das Fach.

Zuletzt explorieren wir in diesem Beitrag die Herausforderungen der aufkommenden Digital Humanities für den akademischen Unterreicht in den exegetischen Fächern. In diesem Kontext formulieren wir Mindesstandards, die durch die folgenden Zielkompetenzformulierungen zusammenfassend beschrieben und fünf Kompetenzbereichen [1] zugeordnet sind: Weiterlesen